Regio ist abermals Team-Schweizermeister

Die drei Humänner liefen, offensichtlich beflügelt von einem gelungenen Fanclubabend, zu einem erneuten ungefährdeten Sieg für die OL Regio Wil an den Schweizer Teammeisterschaften 2017 beim solothurnischen Biberist. Danebst erliefen sich die jüngsten Mädchen D10 (Mona Geiger, Lena Schweizer, Sina Gasser) den dritten Rang. Und Janis Hutzli schliesslich holte sich zusammen mit zwei Kollegen von der OLG Galgenen und des ANCO den Sieg bei den H18.

Normalerweise ist man im Orientierungslauf alleine unterwegs. Nicht so an den Team-OL Schweizermeisterschaften, welche traditionellerweise zum Saisonabschluss stattfindet. Die-ses Jahr fand diese im solothurnischen Biberist bei nass-kalten Bedingungen statt. Neben Schnelligkeit und guten Kartenlesefähigkeiten kommt beim Team-OL Taktik und das nötige Timing hinzu. Im Dreierteam muss, wie beim normalen OL, eine bestimmte Postenreihenfol-ge angelaufen werden. Anstatt alleine, können sich die drei Teammitglieder den Parcours untereinander aufteilen und abwechseln. Dies erfordert eine gute Taktik und das nötige Glück, die Übergaben des Zeitmessbadges richtig zu timen.

Fünfter Meistertitel der Hubmann Brothers
Dies gelang Daniel, Beat und Martin Hubmann sehr gut. Am Start nahm Martin direkt den Parcours in Angriff, während Daniel und Beat die Aufteilungen festlegten. Im Ziel hatten die drei Brüder über drei Minuten Vorsprung hinter ihren nächsten Verfolgern und konnten so ihren insgesamt fünften Schwei-zermeistertitel im Team-OL in dieser Zusammensetzung feiern. Schlüssel zum Erfolg war sicherlich die Einteilung der Laufeinsätze. Daniel Hubmann meint dazu: «Grundsätzlich machten wir (Martin und Daniel) eher längere Ablösungen als in den letzten Jahren. Beat hatte einige Kurzeinsätze. Fehler machten wir keine und die Taktik schien auch gut gewesen zu sein.» Neben den erfahrenen Eliteläufern konnte auch ein ganz junges Team der OL Regio Wil reüssieren. Mona Geiger, Lena Schweizer, Sina Gasser erliefen sich in der Kategorie Damen 10 den sehr guten dritten Platz. Ebenfalls zuoberst auf dem Podest stand Silas Hutzli. Er konnte sich mit zwei Läufern von der OLG Galgenen und des ANCO den Sieg bei den Herren 18 sichern. Die 20 Team der OL Regio Wil zeigten, dass sie auch zum Saisonende noch gut für Topleistungen sind.
Benjamin Müller

Fotos

Rangliste

Zusätzliche Informationen