Kampf um den Schweizermeistertitel auf der Schwägalp

Anfang September 2017 fand das Säntis-OL-Weekend mit über 1700 OL-Läuferinnen und Läufer im Gebiet Schwägalp statt. Den Auftakt machte die Schweizermeisterschaft in der Mitteldistanz. Am Sonntag massen sich die Athleten am 5. Nationalen OL in einem Langdistanzrennen.

Die Wälder und Weiden rund um die bekannte Schwägalp bildeten die Wettkampfarena für die Schweizermeistermeisterschaften in der Mitteldistanz. Die Läuferinnen und Läufer wurden vom vielseitigen Gelände auf der Schwägalp gefordert. Mit Postautos wurden die 1700 Läuferinnen und Läufer vom Wettkampfzentrum in Nesslau in die Schwägalp gefahren. Nach dem Start hinter dem Hotel Schwägalp, wurden zuerst einige Posten im Wald angelaufen, bevor es auf die Alpweiden ging. Kurz vor dem Ziel war nochmals volle Konzentration gefragt. Es galt, sich nicht von den vielen Hügel und Felsen zu zeitraubenden Fehlern verleiten zu lassen. Das nasskalte Wetter machte die Aufgabe nicht leichter. Bei den Damen Elite zeigte Simone Niggli, dass sie nach wie vor zur nationalen Spitze gehört. Nur vier Sekunden länger benötigte Julia Gross für die 4.3 Kilometer lange Bahn. Bronze gewann Sabine Hauswirth. Bei den Herren sorgte Matthias Kyburz mit einem sauberen Lauf für eine klare Entscheidung. Florian Schneider mit Silber und Florian Howald mit Bronze komplettieren das Podest der Herren. Lokalmatador Daniel Hubmann gelang leider kein fehlerfreier Lauf. Am Ende klassierte sich Hubmann auf dem sechsten Platz. Simona Aebersold und Joey Hadorn waren die schnellsten bei den Juniorenkategorien. Diese absolvierten dieselbe Bahn wie die Elite. Dabei realisierte die Juniorin Simone Aebersold die Tagesbestzeit bei den Damen.
Schweizermeisterschaften in der Mitteldistanz, Podest Elite: vl. Julia Gross, Florian Schneider, Simone Niggli, Matthias Kyburz, Sabine Hauswirth, Florian Howald

Fordernde Langdistanz auf der Säntisalp

Weiss gezuckert präsentierten sich die Bergspitzen beim Start am frühen Sonntagmorgen zum 5. Nationalen OL. Die Bahn führte die Läuferinnen und Läufer durch die weitläufigen Weiden und feincoupierten Geländekammern der Säntisalp. Zahlreiche lange Streckenabschnitte im ruppigen und durch den Dauerregen sumpfigen und rutschigen Gelände forderten die Läuferinnen und Läufer physisch. Die Posten im detailreichen Gelände erforderten volle Konzentration von den 1500 Wettkämpfern. Die Elite der Herren hatte 12.6 Kilometer mit 420 Höhenmeter und 33 Posten zu bewältigen. Die schnellsten Herren waren dieselben wie tags zuvor. Matthias Kyburz siegte vor Florian Schneider und Fabian Hertner. Auch Simone Niggli holte sich mit dem Sieg das Double. Sabine Hauswirth konnte sich diesmal aber den zweiten Platz vor Julia Gross, der Silbermedaillengewinnerin vom Samstag, sichern. Auch bei den Junioren siegten die frischgebackenen Mitteldistanz-Schweizermeister Simona Aebersold und Joey Hadorn. Den zahlreichen Teilnehmern wurde ein forderndes aber zugleich abwechslungsreiches Wettkampfprogramm geboten. Die beiden veranstaltenden OL Vereine, die OL Regio Wil und die OLG St. Gallen Appenzell konnten viel Lob von den Teilnehmern entgegennehmen. Auch wenn das Wetter das Toggenburg nicht von seiner Sonnenseite zeigte, so sah man vor allem zufriedene Gesichter.
Am Start werden verschiedene Richtungen eingeschlagen

Sechs Podestplätze für die OL Regio Wil

Obwohl durch die Organisation des Säntis-OL-Weekends gefordert, konnten sechs Läuferinnen und Läufer der der OL Regio Wil einen Podestplatz erobern. Am Samstag konnten Ernst Baumann (Schwarzenbach SG | H70), Annette Hubmann (Bremgarten b. Bern | DAK), Kathrin Schmid (Rossrüti | DB) und Lisbeth Kuhn (Stehrenberg | D60) die Bronzemedaille gewinnen. Ernst Baumann zeigte mit dem zweiten Platz in der Langdistanz auch am Sonntag eine starke Leistung. Mit Janis Hutzli in der Kategorie H16 schaffte ein junger Läufer den Sprung auf das Podest. Benjamin Müller

Bildergalerie / Rangliste Mitteldistanz-Schweizermeisterschaften

Bildergalerie / Rangliste 5. Nationaler OL

Bericht von swiss orienteering

Zusätzliche Informationen